Porsche 919 Tribute - Der 919 Hybrid steht in der Boxengasse

Grenzenlose Performance

Der 919 Hybrid Evo

  • Gewicht: 849 kg
  • L: 5.078 mm x B: 1.900 mm x H: 1.050 mm
  • Höchstgeschwindigkeit: größer als 340 km/h
  • Tankgröße: 62,3 l

Befreit vom Reglement der WEC darf er der Welt endlich zeigen, was wirklich in ihm steckt. Als Evo-Version präsentiert sich der 919 Hybrid jetzt noch leistungsfähiger und stellt sogar Formel-1-Streckenrekorde in den Schatten. So geschehen am 9. April 2018 in Spa-Francorchamps, wo Porsche-Werksfahrer Neel Jani Lewis Hamiltons Bestmarke von 2017 um 0,783 Sekunden unterbot. Das Erfolgsrezept? Ein hoch talentierter Ausnahmefahrer und Ingenieurskunst par excellence.

Porsche 919 Tribute - Der 919 Hybrid auf der Rennstrecke

Beim 919 Hybrid in der Evo-Version sorgen unter anderem ein größerer Frontdiffusor, ein breiterer Heckflügel, seitliche Schürzen sowie ein DRS-System für 53 Prozent mehr Abtrieb und eine Effizienzsteigerung von 66 Prozent. Im Vergleich zur Ausgangsvariante erreicht der Porsche 919 Hybrid Evo durch erhöhten Benzindurchfluss jetzt satte 720 statt wie bisher 500 PS. Zudem arbeiten die Energierückgewinnungssysteme um zehn Prozent effizienter: Die Leistungsausbeute liegt in der Evo-Version bei 440 PS (vorher: 400 PS). Die Servounterstützung der Lenkung sowie die vorderen und hinteren Radträger wurden entsprechend an die höheren Kräfte angepasst. Hinzu kommt, dass der 919 Hybrid Evo 39 Kilogramm leichter ist als die ursprüngliche Rennversion mit 849 Kilogramm. Dafür wurden die Klimaanlage, der Scheibenwischer, verschiedene Sensoren, die Elektronikeinheit der Regelwächter, die Lichtanlage sowie die pneumatische Wagenhebervorrichtung entfernt. Und auch der langjährige Reifenpartner Michelin hat mit einer neuen Reifenmischung zum Erfolg der „Mission Streckenrekord“ beigetragen.

Porsche 919 Tribute - Der 919 Hybrid steht in der Boxengasse
Porsche 919 Tribute - Der 919 Hybrid auf der Rennstrecke
Porsche 919 Tribute - Der 919 Hybrid auf der Rennstrecke
Porsche 919 Tribute - Der 919 Hybrid wird ausgeladen
Porsche 919 Tribute - Der 919 Hybrid in den Straßen von New York City
Porsche 919 Tribute - Nahaufnahme des 919 Tribute Schriftzuges auf dem Auto
Porsche 919 Tribute - Der 919 Hybrid auf der Rennstrecke

Technische Eckdaten (Evo-Version):

  • Hubraum: 2.000 cm3 (V4-Motor)
  • Verbrennungsmotor: 720 PS Hinterachse
  • Leistung: MGU: 440 PS Vorderachse
  • Höchstdrehzahl: ≈ 9.000/min

Monocoque: Verbundfaser-Konstruktion aus Karbonfasern mit Aluminium-Wabenkern. Das Cockpit ist geschlossen.

Verbrennungsmotor: V-Vierzylindermotor (90 Grad Bankwinkel) mit Turboaufladung, vier Ventile pro Zylinder, DOHC, ein Garrett-Turbolader, Benzin-Direkteinspritzung, Aluminium-Zylinder-Kurbelgehäuse voll tragend, Trockensumpfschmierung

Hybrid-System: KERS mit Motor-Generator-Einheit (MGU) an der Vorderachse, ERS zur Rückgewinnung von Abgasenergie. Speicherung in flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Batteriepacks mit Zellen von A123 Systems

Antrieb: Heckantrieb, Traktionskontrolle (ASR), temporärer Allradantrieb per Boost über E-Maschine an der Vorderachse, sequenzielles, hydraulisch betätigtes Siebengang-Renngetriebe

Fahrwerk: Vorne und hinten Einzelrad-Aufhängung, Pushrod-System mit einstellbaren Stoßdämpfern und Pitch-Link-System mit aktivem Sperrsystem

Bremsanlage: Radindividuelles Brake-by-Wire-System, Monoblock-Leichtmetall-Bremssättel, belüftete Kohlefaserbremsscheiben vorne und hinten. Variable Radmomentensteuerung zur Optimierung der Fahrzeugbalance.

Räder und Reifen: Magnesium-Schmiedefelgen von BBS; Michelin Radialreifen, vorne und hinten: 310/710-18